Trauma kann gelöst werden

 

Trauma ist kein "Stigma" - kein lebenslanges Schicksal. Trauma-Knoten binden jedoch viel Lebensenergie und können - solange sie nicht gelöst sind - in allen möglichen und unmöglichen Situationen in die Gegenwart "spuken". Sie sind der "Schatten" auf der Lebensfreude, Ursache vieler emotionalen Verstimmungen und Depressionen. Sie haben die Tendenz, sich im Leben zu wiederholen und können damit "Verursacher" sein, dass einem immer wieder Ungemacht geschieht.

Diese Knoten können gelöste werden! Dann wird ein entsprechend grosses Mass an Energie frei - Lebensenergie, die nun zur Verfügung steht, damit Leben sich entfalten und "erblühen" kann - so wie das nebenstehend laufende Video es schön illustriert.

Ein wichtiger Ansatz in SOMATIC WORK ist Somatic Experiencing (SE). Diese Methode wurde vom Amerikaner Dr. Peter Levine entwickelt. 1999 bildete er in der Schweiz die ersten TherapeutInnen aus. Ich war in dieser ersten 3-jährigen Ausbildung dabei und habe ihm in weiteren 3 Ausbildungen assistiert. Nach 10 Jahren begann ich, meinen eigenen Ansatz zu erarbeiten, der Traumatas aus jeder beliebigen Zeit auflösen kann.

SOMATIC WORK geht von der (somatischen) Erinnerung Deiner "Unversehrtheit" aus. Es ist eine schöne, sanfte, sehr wirkungsvolle Arbeit. Die positive Wirkung und die frei gewordene Energiewird unmittelbar im Körper erfahren. Es ist weder Psychotherapie, noch psychologische Beratung und gänzlich "unesotherisch", umfasst aber den ganzen Menschen: Körper, Geist und Seele.

 

Trauma-Arbeit, gut gemacht, bringt eine enorme Befreiung. Sie öffnet das Tor zum "Himmel auf Erden", einem glücklichen, erfüllten, gesunden Leben. Wenn Du denkst, dass "alte Geschichten" Dich hindern, Dein Leben voll und ganz zu leben, lohnt es sich, diese Arbeit anzugehen - Du kannst nur gewinnen!

 

Dr. Peter Levine
Traumaforscher und Entwickler von "Somatic Experiencing"

„Ein Trauma kann die Hölle auf Erden bereiten.
Ein gelöstes Trauma ist ein Geschenk vom Himmel.“